Frühdienst auf der Gerontopsychiatrischen Station

Morgens um 6:15 Uhr stand schon die erste Bewohnerin mitten im Flur, habe sie wieder in ihr Bett geschickt. Habe erst einmal meine Medikamente, gerichtet Frühstücksraum vorbereitet und Frühstück aus der Küche geholt. Anschließend habe ich zwei Bewohner versorgt. Frau eins bitte Zähneputzen reichte ihr die Zahnbürste mit Zahnpasta o.k. sie hält die Zahnbürste in der Hand, und schaut mich an ich sage nochmals bitte Zähneputzen. Nach dem dritten Mal versteht sie, was ich von ihr will sie,fängt an ihre Zähne zu putzen. In der Zwischenzeit mache ich ihr Bett und räume das Zimmer auf. Da steht sie mit der Zahnbürste im Flur und weiß nicht mehr weiter, ich führe sie ins Bad zurück und fordere sie auf den Mund aus zu spülen. Die Bewohnerin, die schon um 6:15 Uhr auf dem Flur stand kommt nun wieder aus dem Zimmer ich versorge, sie im Bad und bringe sie in den Frühstücksraum. Dazwischen gehe ich noch schnell zu einer anderen Bewohnerin, ziehe ihr die Stützstrümpfe an. Inzwischen ist es fast 8:00 Uhr. Frau zwei drängt schon seit einer Viertelstunde, dass sie ihre Medikamente, ihr Frühstück bekommt, ja auch der Essenswaren sollte schon leergeräumt sein, damit sie ihn in die Küche bringen kann. Ich sage ihr, dass sie damit noch warten muss. Inzwischen sind fünf Bewohner im Essraum und möchten Ihr Frühstück haben. Frau eins steht ständig während dem Essen, wieder auf und läuft in ihr Zimmer. Frau eins sage ich bleiben Sie doch bitte beim Frühstück sitzen ohne Wirkung. Die Dame, die schon auf dem Flur stand, ist mit ihrem Frühstück nicht zufrieden, Schwester bitte keine Marmelade o. k. ihr noch einmal zwei Toastbrote nur mit Butter gerichtet. Anschließend Frau vier im Bett versorgt und in den Essraum gebracht, Frau fünf aus dem Bett geholt in Bad versorgt, jeden Morgen die gleiche Diskussion was sie anziehen soll. Die Kleidung muss natürlich farblich übereinstimmen, also eine blaue Hose und eine blau gestreifte Bluse sie ist einverstanden mit der Kleiderauswahl. Dann läutet schon die nächste Bewohnerin, die sich teilweise noch selbst versorgen kann, Rücken waschen, Stützstrümpfe anziehen. Kurz vor 9:30 Uhr den ersten Versuch gestartet Frau sechs aus dem Bett zu bekommen, sie möchte nicht aufstehen, Rollos hochgezogen und Toilettenstuhl aus dem Zimmer geräumt. Eine Viertelstunde später sehe ich zufällig, wie Frau sechs auf die Toilette geht, ich nutze die Gelegenheit um sie gleich im Bad zu versorgen. Das kam aber bei Frau sechs nicht gut an, sie schimpfte laut, dass sie jetzt noch nicht aufstehen, wollte ich sage ihr, dass sie ja schon selber aufgestanden ist. Nur unter lautem Protest lässt sie sich im Bad versorgen. 10:00 Uhr endlich haben alle zwölf Bewohner ihr Frühstück. Hören jetzt Musik deutsche Schlagermusik gefällt Ihnen am besten. Und ich habe jetzt Zeit die Betten zu machen und die Zimmer aufzuräumen. Dann geht es auch schon wieder weiter, herrichten für das Mittagessen, Bewohner wieder in den Essraum begleiten um 11:30 Uhr wird das Mittagessen verteilt. Dokumentation muss auch noch geschrieben werden Übergabe an den Spätdienst um 14:15 Uhr ist mein Dienst beendet.

Advertisements

2 Kommentare zu “Frühdienst auf der Gerontopsychiatrischen Station

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s