Lebendige Liebe

tommyminkiMacht Euch Gedanken warum Tiere nicht unter den Weihnachtsbaum gehören !

Der erste ist ein Tag, der gesegnet ist mit Glück, wenn Du Deinen jungen neuen Freund nach Hause bringst. Du hast Wochen verbracht, weil Du vielleicht selber züchtest, Du hast viele Meinungen von verschiedenen Tierärzten eingeholt, oder Du hast lange gesucht um einen Züchter zu finden. Oder Du hast irgendwo in einem flüchtigen Moment Dein Lieblingstier, wie eine Perle in einer Muschel entdeckt – ganz einfach, weil irgendetwas in seinen Augen Dein Herz erreicht hat. Dann, wenn Du Dein ausgewähltes Haustier nach Hause bringst und beobachtest, wie es alles erforscht und seinen speziellen Platz bekommt in Deiner Wohnung, oder außerhalb – und wenn Du es dann hältst und streichelst – entfacht es in Dir ein Gefühl purer Liebe, das Du mit Dir trägst in den kommenden Jahren.

Der zweite Tag wird 9 oder 10 Jahre später eintreten. Es wird ein Tag wie jeder andere sein. Routiniert und unspektakulär. Aber Du wirst nach einem kurzen Moment nach Deinem Langzeitfreund sehen und Du wirst Alter sehen, wo Du einst Jugend sahst. Du wirst kurze bedächtige Schritte sehen, wo Du einst Energie sahst. Und Du wirst Schlaf sehen, wo einst Aktivität war. Nun wirst Du beginnen, die Ernährung Deines Freundes anzupassen – und Du wirst Vitamine in die Nahrung geben. Und Du kannst wachsende Angst in Dir fühlen, die kommende Leere verkündet. Und Du fühlst diese Unbehaglichkeit – immer und immer wieder – bis der dritte Tag eintrifft.

Und an diesem Tag – wenn sich Dein Freund und auch Gott nicht für Dich entschieden haben, wird eine Entscheidung gefällt – zur Erlösung Deines Freundes und mit der Führung Deines eigenen Geistes. Auf welchem Wege Dich Dein Freund auch verlässt – Du wirst Dich so einsam fühlen wie ein einzelner Stern in der dunklen Nacht.

Wenn Du klug bist, wirst Du die Tränen frei laufen lassen, sooft sie kommen. Und wenn Du einfühlsam bist, wirst Du denken, dass nicht viele in Deinem Familien – oder Freundeskreis in der Lage sind Deine Trauer zu verstehen oder Dich zu trösten.

Aber wenn Du wahre Tierliebe zu Deinem Tier verspürt hast, all die Jahre, die mit Freude erfüllt waren, fühlst Du, dass eine Seele – ein wenig kleiner als Deine eigene – mit Dir geht während der einsamen Tage die kommen.

Und an Momenten, an denen Du es am wenigsten erwartest, fühlst Du etwas gegen Deine Beine streichen – ganz ganz zart.

Und wenn Du zu dem Platz siehst, wo Dein liebster Freund immer gerne lag – wirst Du Dich an diese drei bedeutsamen Tage erinnern. Die Erinnerung wird meist schmerzvoll sein, und gibt Dir einen Stich ins Herz – Wenn die Zeit auch vergeht, der Schmerz wird kommen und gehen, so als ob er ein eigenes Leben hätte. Du wirst ihn ablehnen oder annehmen. Wenn Du ihn ablehnst, wird es Dich depressiv machen. Wenn Du ihn annimmst, wird er sich verstärken. Auf welchen Weg auch immer, es wird ein Schmerz bleiben.

Aber es wird, so versichere ich Dir, einen vierten Tag geben, wenn – mit dem Andenken an Dein Haustier – und der Überwindung in Deinem Herzen – eine Erkenntnis erwacht, die nur Dir gehört. Sie wird so einzigartig und stark sein, wie unsere Beziehung zu jedem Tier, das wir geliebt haben und verloren haben. Diese Erkenntnis ist ein Zeichen von LEBENDIGER LIEBE – wie der himmlische Duft einer Rose, der übrigbleibt, wenn die Blätter gewelkt sind, diese Liebe wird überleben und wachsen – und für uns die Erinnerung sein. Es ist eine Liebe, die wir uns verdient haben. Es ist das Vermächtnis das uns bleibt, wenn das Tier uns verlassen hat. Und es ist ein Geschenk das wir mit uns tragen, so lange wir leben. Es ist eine Liebe die nur uns selbst gehört – bis wir selbst die Welt verlassen, vielleicht um unser geliebtes Tier wieder zu treffen. Und es ist eine Liebe die für immer erfüllt ist – Lebendige Liebe

Living Love frei übersetzt:
-Written by Martin Scot Kosins, Author of “Maya’s First Rose”

Advertisements

3 Kommentare zu “Lebendige Liebe

  1. „kommen und gehen wird der Schmerz, als ob er ein eigenes Leben hätte…“ sehr schön und passend formuliert! erinnert mich an die Geschichte mit der Regenbogenbrücke…Traurig, aber es gehört zum Leben!
    Beste Grüße,
    Marlis Hofmann, Wederwill-Team

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s