Neues Urteil: Gratis-Fotos auf Blogs

Blogger in Deutschland sehen sich aufgrund eines aktuellen Urteils des Landgerichts Köln einer riesigen Abmahnwelle gegenüber.
Das Landgericht Köln hat entschieden, dass Fotos auf Blogs direkt mit dem Fotografen gekennzeichnet werden müssen. Aber selbst die Kennzeichnung könnte die Blogger nicht vor einer Abmahnung schützen. Wenn der Fotograf auf dem Foto steht, könnte dieser klagen weil das Bild verändert wurde.

Mache ich nicht kenntlich von wem das Bild stammt werde ich völlig zu Recht abgemahnt!! Und ich kann eh nicht verstehen wieso man nicht angibt wo das Bild herkommt. Will man sich mit fremden Federn schmücken oder wo ist das Problem. Und ich als Urheber möchte natürlich wissen wo meine Bilder überall herumgeistern. Von daher kann ich auch niemanden empfehlen meine Bilder sofern sie online verfügbar sind einfach so weiterzuverwenden.

Advertisements

23 Kommentare zu “Neues Urteil: Gratis-Fotos auf Blogs

  1. In meinem alten Blog waren es komischerweise immer die Smileys, die per Hotlink geklaut wurden – und das, obwohl man sie auch legal hätte benutzen dürfen.
    Aber geklaut macht anscheinend mehr Spaß.
    Leider oder Gottseidank sind die WP-Smileys so häßlich, daß niemand in Versuchung kommt ;-).
    Die Seuche mit diesen ganzen Medienrechten ist halt, daß die Rechtsprechung immer den aktuellen Entwicklungen hinterherhinkt, weshalb man ständig im rechtsfreien Raum schwebt, ohne auch nur zu ahnen, ob morgen irgendjemand einen neuen Trick entwickelt, wegen dem es zu einem Urteil kommt, was uns urplötzlich selber betrifft.
    Mein persönliches Reizthema sind aber weniger die Fotos als die Unsicherheit mit dem Impressum, es kann doch nicht sein, daß der Chefredakteur einer großen Zeitung von seiner Büroadresse geschützt wird, aber wenn Lieschen Müller über ihre Meersau bloggt, soll sie bitteschön aller Welt ihre Anschrift mitteilen? Da fehlt jeder Maßstab.

    Gefällt mir

  2. Übrigens, mal die Nutzungsbedingungen von WP gelesen? Wegen „ReBlog“ und so? Die Inhalte gehen an WP. nach Übersee. Und die finden weder Kölner Karneval lustig, noch wird das von Relevanz sein, wenn ich hier was reblogge und ein unterbeschäftigter Anwalt will sich daran bereichern. Und noch weniger wird dem so sein, wenn das Freihandels(terror)abkommen greifen wird. Einer ist immer der Loser…heißt aber nie USA.

    Gefällt mir

  3. Du schreibst: „Mache ich nicht kenntlich von wem das Bild stammt werde ich völlig zu Recht abgemahnt!! Und ich kann eh nicht verstehen wieso man nicht angibt wo das Bild herkommt. Will man sich mit fremden Federn schmücken oder wo ist das Problem. Und ich als Urheber möchte natürlich wissen wo meine Bilder überall herumgeistern. Von daher kann ich auch niemanden empfehlen meine Bilder sofern sie online verfügbar sind einfach so weiterzuverwenden.

    Anneliese, hier in diesem Blog
    http://bestatterweblog.de/benjamin-thorn-abmahnung-das-grundsaetzliche-problem-abmahnungen-und-es-betrifft-doch-uns-alle/
    – es ist sehr viel Text, wird aber sehr gut dargestellt, dass man alles richtig machen kann, die Bilder kennzeichnet mit Namen und Herkunftsort, wenn man Bilder aus einem kostenlosen Pool wie pixelio nutzt, und trotzdem angezählt lies abgemahnt werden kann, weil der Fotograf, der diese Fotos dort eingestellt hat, eine fiese Masche abzieht und die Richter von Internetnutzung offenbar zu wenig Ahnung haben, wie auch Daggi Dinkelschnitte schreibt..
    Dieser Seitenbetreiber, der diesen Blog schreibt, ist mehr als seriös. Er soll jetzt über 1.600,00 € bezahlen, obwohl er alle Bilder mit Namen und pixelio.de gekennzeichnet hat.

    Gefällt mir

  4. Jeder, der sich im WWW rumtreibt, sollte sich bewusst sein, dass er/sie sich zwar alles anschauen können, aber einfach verwenden, ohne zu fragen, finde ich sowieso respektlos, verbietet normalerweise schon der Anstand, so man ihn den hat.
    Liebe Grüße von der ♥ Pauline ♥

    Gefällt mir

  5. gott sei dank bin ich nicht so engstirnig! Ich bin mir bewusst – was ich ins netz stelle mache ich öffentlich …. oder denkst du wenn zb. ein japaner , oder ein australier ein bild von dir oder mir mitnimmt , meinst du da kräht ein hahn danach? Ich habe auf meinem blog zu 99,9 % alles eigene fötis und mir ist scheissegal ob das wer mitnimmt oder nicht. Ich bin mir bewusst … das netz ist öffentlich !!!!!

    Gefällt mir

  6. Die ganze Copyright-geschichte hat auch einen anderen Hintergrund. Da können Anwaltskanzleien reich werden. Wert des abgemahnten Verstoßes 50 € und dazu Kosten von 250 €. Bei Massenabmahnungen macht man da einen guten Schnitt selbst dann, wenn viele nicht zahlen wollen.
    Hier gehört mal eine Höchstgrenze für Gebühren bei Abmahnungen her oder das Abmahnrecht müsste neu geregelt werden.
    Liebe Grüße
    Harald

    Gefällt mir

    • Hallo Harald ja das stimmt ich denke da z.B. an Bilder von Stars, Markenzeichen… oder von Bildern die im Netz zwar Verfügbar sind aber auf bestimmten Seiten Kostenpflichtig angeboten werden.Das kann dann sehr schnell teuer werden wenn es um Abmahnungen geht.

      Gefällt mir

  7. Danke für den Hinweis. Um auf der richtigen Seite zu sein , sollte man wirklich nur eigene Bilder verwenden. Bei fremden Bildern sollte der Rechteinhaber gefragt werden und die Namensnennung sollte erfolgen. L.G.

    Gefällt mir

  8. Da ich auch nur eigene Bilder verwende habe ich das Problem nicht. Das mit der Kennzeichnung kann man vergessen. Mit jedem kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm könnte man das Zeichen wegschneiden oder wegstempeln, wenn mans darauf abgesehen hat.

    Gefällt mir

  9. Gibt auf meinen Bildern zwar kein Copyright, weil sich jeder mitnehmen kann was gefällt. Aber eben wegen solchen Urteilen und zu meiner Sicherheit, meinen Nicknamen drauf.
    Verwende auch, zumindest nicht bewusst, keine geschützten Bildchen aus dem Netz, sondern nur als „gratis“ gekennzeichnete……. wenn schon.
    Liebe Grüße und noch einen schönen harmonischen Tag wünsche ich von Herzen ♥

    Gefällt mir

  10. Freie Bilder gibt es hier: http://pixabay.com/
    In die Vertragsfreiheit der Nutzer, Bilder hochzuladen, aber auch runter, wie es einvernehmlich lt. dt. Nutzerbedingungen, können selbst die Kölner Karnevalisten nicht eingreifen.
    Über das OLG heißt es ja auch bei
    Telepolis :
    „Wer davon ausgegangen war, dass die 14. Kammer des Landgerichts Köln mit ihrem kolossalen Missgriff bei den RedTube-Auskunftsansprüchen künftig jemanden fragt, der sich mit Internet auskennt, muss als unverbesserlicher Optimist gelten. Verglichen mit dem Landgericht Köln gehen selbst die Richter des Landgerichts Hamburg als Internetexperten durch.“

    Gefällt mir

  11. Ja ich denke aber viele wissen das gar nicht nehmen oft Gedankenlos Bilder von Webseiten einfach mit und stellen sie auf ihre eigene Seite. Und was noch schlimmer ist das sie oft die Bilder einfach verlinken und so der Webseitenbetreiber auch noch den Tariffic der dadurch entseht bezahlen muss.Das ist mir passiert deshalb habe ich keine Homepage mehr.

    Gefällt mir

  12. Kein Problem für mich, da ich nur eigene Fotos verwende.
    Und falls ich mal eines brauchen sollte, das nicht von mir ist, würde ich auf jeden Fall erst den Fotografen fragenudn dann nur mit Genehmigung und Quellenangabe veröffentlichen.
    Das halte ich für eine Selbstverständlichkeit und erwarte das auch von anderen im Umgang mit meinen Bildern.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s